Politik

Bürgermeister

Bürgermeister der Stadt Bad Schmiedeberg Martin Röthel

Grußwort
Bürgermeister Martin Röthel

Zwischen Elbe und Dübener Heide gelegen, ist unsere Kurstadt ein besonders attraktiver Wohn-, Kur- und Urlaubsort.
Mit der dreifachen staatlichen Anerkennung als Moor-, Mineral- und Kneippheilbad gehören wir zu den führenden Gesundheitsstandorten in Deutschland.

Aber unsere Einheitsgemeinde bietet noch viel mehr:
Bestehend aus 25 Orten blicken wir auf eine über 1000 jährige beeindruckende und abwechslungsreiche Geschichte zurück!
Imposante Schloss- und Parkanlagen, abwechslungsreiche Naturräume, bedeutende Persönlichkeiten und interessante Museen prägen unsere Stadt.
Für Familien bietet unser ländlicher Raum eine attraktive Wohnanlage. Ob im Herzen der Kurstadt oder in einem unserer idyllischen Dörfer, für Jung und Alt bieten wir eine optimale Versorgung und ein vielfältiges Vereinsleben.

Ich lade Sie recht herzlich ein, unsere Stadt, unser Land und unsere Leute näher kennenzulernen.

Bürgermeister Martin Röthel, geb. am 13.07.1985 in Lutherstadt Wittenberg und in Trebitz aufgewachsen, wurde zum 01.08.2016 zum hauptamtlichen Bürgermeister der Einheitsgemeinde Stadt Bad Schmiedeberg gewählt. Martin Röthel ist verheiratet, hat 4 Kinder und wohnt im Ort Bad Schmiedeberg. Der Diplom-Betriebswirt (FH) war zuvor als Projektkoordinator im Tourismus in Magdeburg und als Standortmanager am Schloss Pretzsch tätig.

Stadtrat

Mitglieder des Stadtrates der Stadt Bad Schmiedeberg (Wahlperiode: 07/2014 – 06/2019)

Christian Saul

CDU (Vorsitzender)

Christian Gramzow

CDU (stellv. Vorsitzender)

Karl-Heinz Bastian

CDU

Martin Baum

CDU

Michael Hennig

CDU

Torsten Kaden

CDU

Holm Kollautz

CDU

Deddo Lehmann

CDU

Torsten Schneider

CDU

Michael Müller

CDU

Harry Pfeifer

CDU

Volker Barth

FREIE WÄHLER

Raik Buchta

FREIE WÄHLER

Sabine Meumann

FREIE WÄHLER

Eckhard Reiche

FREIE WÄHLER

Silvio Bräuer

Allianz der Bürger

Fritz Sierig

DIE LINKE

Heinz Stegert

DIE LINKE

Herbert Schmidt

DIE LINKE

Petra Deichsel

SPD

Jugendstadtrat

Wahl zum ersten Jugendstadtrat der Stadt Bad Schmiedeberg 2019

Wer kann sich als Kandidat aufstellen lassen und wer wählt den Jugendstadtrat?
Als „Wahlberechtigte“ und als "Kandidat" werden alle Kinder und Jugendliche, die in der Stadt Bad Schmiedeberg wohnen (seit mindestens 3 Monaten) und am 26.05.2019 das 12. Lebensjahr vollendet, jedoch das 20. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, bezeichnet.

Wie bewerbe ich mich als Kandidat/in?
Die Bewerbung als Kandidat muss auf einem amtlichen Vordruck (“Wahlvorschlag“) erfolgen. Den Bewerbungsvordruck erhältst du im Hauptamt (Rathaus, Zimmer 8, Markt 10, 06905 Bad Schmiedeberg) oder du kannst ihn dir auch online auf der Homepage der Stadt Bad Schmiedeberg herunterladen. Für eine Vorstellung aller Kandidaten wäre es auch möglich, wenn du ein Passfoto und einen kurzen Text einreichen würdest, woraus z. B. hervorgeht, wofür du dich im Jugendstadtrat besonders einsetzen möchtest.

Bis wann kann ich mich bewerben?
Das Wahlvorschlagsverfahren endet am 26.04.2019 um 12.00 Uhr. Bis dahin muss dein Bewerbungsformular im Hauptamt (Rathaus, Zimmer 8, Markt 10, 06905 Bad Schmiedeberg) abgegeben werden.

Wann und wo wird gewählt?
Alle Wahlberechtigten werden in ein Wählerverzeichnis aufgenommen. Wählen kann nur, wer in diesem Wählerverzeichnis eingetragen ist. Jede/r Wahlberechtigte/r erhält per Post eine Wahlbenachrichtigungskarte und wählt am 26.05.2019 in dem Wahllokal, welches auf der Wahlbenachrichtigungskarte abgedruckt ist. Die Wahl des Jugendstadtrates wird als Urnenwahl durchgeführt, d. h. die Stimmabgabe des Wählers findet von 8.00 Uhr - 18.00 Uhr in diesem Wahllokal statt. Kinder und Jugendliche, die noch keinen Personalausweis oder keinen Reisepass besitzen sowie keine 16 Jahre alt sind, müssen zwingend die Wahlbenachrichtigungskarte mitbringen. Desweitern muss ein Sorgeberechtigte/r den/die Wähler/in begleiten. Wähler, die bereits 16 Jahre alt sind, können mit ihrem Personalausweis/Reisepass oder mit der Wahlbenachrichtigungskarte im Wahllokal ohne Begleitung wählen gehen.

Wann wird das Ergebnis festgestellt?
Am 29.05.2019 wird das Wahlergebnis im Rathaus von dem Wahlvorstand ermittelt. Am 03.06.2019 wird dann das Wahlergebnis vom Wahlausschuss bestätigt. Der Wahlausschuss für die Wahl zum Jugendstadtrat der Stadt Bad Schmiedeberg besteht aus dem Bürgermeister und dem Vorsitzenden des Kultur- und Sozialausschusses.

  • Die Wahl

    findet statt am:
    26.05.2019; 08.00-18.00 Uhr
  • Adresse für die Bewerbung

    An den Wahlleiter der Stadt Bad Schmiedeberg
    Herrn Röthel
    Markt 10
    06905 Bad Schmiedeberg
  • Das Bewerbungsende

    ist am:
    26.04.2019;12.00 Uhr
  • Das Wahlergebnis

    wird veröffentlicht am:
    03.06.2019
  • Für Rückfragen

    folgende Rufnummer wählen:
    034925-68127
  • Wahlvorschlag PDF-Dokument

Ausschüsse

Haupt- und Finanzausschuss

Martin Röthel (Vorsitzender)
Christian Saul
Holm Kollautz
Torsten Schneider
Sabine Meumann
Eckhard Reiche
Petra Deichsel

Bau- und Ordnungsausschuss

Silvio Bräuer (Vorsitzender)
Karl-Heinz Bastian
Michael Hennig
Torsten Kaden
Volker Barth
Fritz Sierig

Kultur- und Sozialausschuss

Martin Baum (Vorsitzender)
Holm Kollautz
Michael Hennig
Raik Buchta
Sabine Meumann
Heinz Stegert

Wirtschaftsförderungs- und Tourismusausschuss

Deddo Lehmann (Vorsitzender)
Torsten Kaden
Volker Barth
Raik Buchta
Silvio Bräuer
Fritz Sierig

Ortsbürgermeister und Mitglieder der Ortschaftsräte

Bad Schmiedeberg

Michael Müller
Ortsbürgermeister
CDU
Hubertus Baum CDU
Jörg Gebser SPD
Michael Hennig CDU
Felix Saul CDU
Fritz Sierig DIE LINKE
Heinz Stegert DIE LINKE

 

Pretzsch

Diane Skowronek
Ortsbürgermeisterin
EB
Thomas Fritzsche FFwPr
Mareen KelleDIE LINKE
Torsten SeeligBwB
Christian WinklerCDU

Trebitz

Torsten Schneider
Ortsbürgermeister
CDU
Siegfried Ockert EB
Roswitha ReinhardtCDU
Dirk RöderCDU
Kathrin WackernagelCDU

Söllichau

Dirk Koch
Ortsbürgermeister
CDU
Mario Plüschke CDU
Stefan LeischkeEB

Meuro

Daniel Lehmann
Ortsbürgermeister
Aktive Dorfgemeinschaft
Oliver Hönicke Aktive Dorfgemeinschaft
Jana HildebrandtAktive Dorfgemeinschaft

Korgau

Florian Linke
Ortsbürgermeister
IGK
Sandro Enick IGK
Andreas ThüneIGK

Schnellin

Dieter Pietzner
Ortsbürgermeister
WV Schnellin
Enrico Ruhmer WV Schnellin
Sandy HauptmannWV Schnellin

Priesitz

Silvio Bräuer
Ortsbürgermeister
BfP
Heiko Hohlfeld BfP
Tobias SteinerEB

Sitzungskalender 2019

Kultur- und Sozialausschuss

 

Haupt- und Finanzausschuss

 

Bau- und Ordnungsausschuss

 

Wirtschaftsförderungs- und Tourismusausschuss

 

Sonstige

 

Stadtrat

 

Ratsunterlagen

Bekanntmachungen Dateien

289.54 KB

Einladung zur Sitzung des Stadtrates Bad Schmiedeberg mit Einwohnerfragestunde

am 28.03.2019

940.79 KB

Stadtrat Bad Schmiedeberg - Beschlüsse

gefasste Beschlüsse - Stadtratssitzung 21.02.2019

123.73 KB

Einladung zur Sitzung des Haupt- und Finanzaussschusses am 13.03.2019

1576.81 KB

Stadtrat Bad Schmiedeberg Beschlüsse

gefasste Beschlüsse - Stadtratssitzung 13.12.2018

1074.57 KB

Stadtrat Bad Schmiedeberg - Beschlüsse

gefasste Beschlüsse - Stadtratssitzung 18.10.2018

1610.74 KB

Stadtrat Bad Schmiedeberg - Beschlüsse

gefasste Beschlüsse - Stadtratssitzung 23.08.2018

Stadtentwicklungskonzept

Anlass und Zielstellung

Mit dem Vollzug der Gemeindegebietsreform in Sachsen-Anhalt haben sich die politisch-administrativen Grenzen der Gemeinden gravierend geändert. Aus der Verwaltungsgemeinschaft Kurregion Elbaue-Heiderand mit den Gemeinden Globig-Bleddin, Trebitz, Meuro, Schnellin, Pretzsch, Priesitz, Korgau, Söllichau und der Stadt Bad Schmiedeberg als Zentrum wurde am 01. Juli 2009 die neue Einheitsgemeinde Stadt Bad Schmiedeberg gegründet, jedoch ohne die ehemalige Gemeinde Globig-Bleddin, welche nunmehr Teil der Stadt Kemberg ist.

Mit der Gründung der Einheitsgemeinde verloren die ehemaligen Gemeinden ihre politische Selbständigkeit, insbesondere ihre Planungshoheit. Die ursprünglichen kommunalpolitischen Zielstellungen der vormals eigenständigenGemeinden verloren zumindest in Teilen ihre Bedeutung und sind auf die neue Administration der Einheitsgemeinde zu kalibrieren.

Neben der administrativen Umgestaltung haben die sich zum Teil gravierend geänderten Rahmenbedingungen einen wesentlichen Einfluss auf die Kommunalentwicklung. Diese sind gekennzeichnet durch einen fortschreitenden Bevölkerungsverlust mit Tendenz der Überalterung, Wohnungsleerstand, soziale Entflechtung und infrastrukturelle  Ausdünnung einerseits sowie wirtschaftliche Konzentrationsprozesse andererseits. Darüber hinaus gewinnen energie- und umweltpolitische Themen an Bedeutung, sowohl auf globaler als auch auf regionaler Ebene. Diese erfordern mehr denn je interkommunale Zusammenarbeit.

Vor diesem Hintergrund besteht das Erfordernis, Leitbilder für die kommunale Entwicklung der neuen Einheitsgemeinde Bad Schmiedeberg zu erarbeiten, die geeignet sind, diesen neuen Anforderungen zu entsprechen. Im Vordergrund der kommunalpolitischen Ausrichtung steht dabei die Daseinsvorsorge für die Bevölkerung in der Gemeinde für die nächsten Jahre, wobei der Planungshorizont zunächst auf das Jahr 2020 ausgerichtet ist.

Das Stadtentwicklungskonzept als informeller Rahmenplan ist das geeignete Instrument für diese Zielstellung. Es wird nicht politisch verordnet, sondern ist das Ergebnis eines komplexen iterativen Prozesses der Selbstfindung und Selbstbestimmung. Es setzt den Rahmen für die strategische Ausrichtung der städtischen Entwicklung auf allen Ebenen und erhält durch Beschluss des Stadtrates selbstbindenden Charakter. Es versteht sich als flexibles Planungsinstrument, welches in zeitlichen Abständen evaluiert und fortgeschrieben wird.

Aus dem Stadtentwicklungskonzept leiten sich die Schwerpunkte der Siedlungsentwicklung ab. Diese sind in der Bauleitplanung der Gemeinde umzusetzen und finden ihren Niederschlag im Flächennutzungsplan sowie in den sich daraus entwickelnden Bebauungsplänen und örtlichen Satzungen. Das Stadtentwicklungskonzept und die Bauleitplanung der Stadt Bad Schmiedeberg sind auf den Landesentwicklungsplan 2010 des Landes Sachsen-Anhalt auszurichten, welcher am 12.03.2011 in Kraft getreten ist. Der Landesentwicklungsplan formuliert Ziele und Grundsätze zur Entwicklung der Raumstruktur, der Siedlungsstruktur, der technischen Infrastruktur sowie der Freiraumstruktur. Diese bilden den Rahmen für die regionale und kommunale Entwicklung.

Das Entwicklungskonzept ist somit auch Richtschnur und Basis für Investitionen in die Infrastruktur und die Daseinsfürsorge. Es erlangt im Hinblick auf die Beantragung von Fördermitteln eine wachsende Bedeutung.

Die Kernstadt Bad Schmiedeberg ist Standort des Eisenmoorbades seit 1887. Die positiven Entwicklungen der letzten 20 Jahre, welche mit enormen Investitionen in Neubauten und Sanierungen verbunden waren, manifestieren und verstärken die überregionale Bedeutung als staatlich anerkanntes Moor-, Mineral- und Kneippheilbad. Damit besitzt Bad Schmiedeberg zumindest innerhalb des Landkreises Wittenberg ein Alleinstellungsmerkmal, welches den Kern der städtischen Entwicklung bestimmt.

Karte der  Städte im Landkreis Wittenberg

Karte der Städte im Landkreis Wittenberg

Klicken für Vollansicht

Quelle: Landkreis Wittenberg (www.landkreis-wittenberg.de)

Karte der Ortschaften und Ortsteile der Einheitsgemeinde Bad Schmiedeberg und Einwohnerverteilung

Karte der Ortschaften und Ortsteile der Einheitsgemeinde Bad Schmiedeberg und Einwohnerverteilung

Klicken für Vollansicht

Quelle: Einwohnerdaten: Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt

Wahlergebnisse

Stadtratwahl Bad Schmiedeberg am 25.05.2014

Allgemeines
Wahlberechtigte gesamt Wähler/
Wählerinnen
ungültige
Stimmen 
gültige
 Stimmen
Wahl-
beteiligung
7644 3817 95 11021 49,90%

Wahlergebnisse
  CDU FREIE WÄHLER DIE LINKE SPD AdB BwB
Stimmen 5641 2470 1721 643 372 174
in % 51,2 22,4 15,6 5,8 3,4 1,6
Sitze 11 4 3 1 1 0

Gebildete Fraktionen
  CDU FREIE WÄHLER / AdB DIE LINKE / SPD  
Sitze 11 5 4  
Vorsitzender Torsten Kaden Eckhard Reiche Fritz Sierig  

 

Sitzzverteilung nach Fraktionen Stadtratwahl 2014 Bad Schmiedeberg

Wahlergebnisse Bürgermeisterwahl Stad Bad Schmiedeberg 13. März 2016

neu gewählter Bürgermeister: Herr Martin Röthel (SPD)
Wahlberechtigte Wähler/innen Wahlbeteiligung 
7484 5176 69,16%
 

Wahlergebnis der Stichwahl am 03. April 2016

Wahlberechtigte Wähler/innen Wahlbeteiligung
7474 3930 52,55%
 
  Silvio Bräuer Martin Röthel
Stimmen 1824 2084
in Prozent 46,67% 53,33%

 

Wahlergebnisse I. Wahlgang

  Volker Barth Silvio Bräuer Renè Gerth Dirk Koch Bernd Langbein Michael Müller Martin Röthel
  EB FREIE Wähler EB EB DIE LINKE CDU SPD
Stimmen 424 1650 293 420 267 545 1527
in Prozent 8,27% 32,19% 5,72% 8,19% 5,21% 10,63% 29,79%


Ergebnis: Stichwahl erforderlich zwischen Silvio Bräuer  (FREIE WÄHLER)
        Martin Röthel  (SPD)

 

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserem:
Datenschutzhinweis OK Ablehnen